Keynote Speakers

Mittwoch, 21. Februar 2018
Prof. Dr. Philipp Beckhove

Plenarsitzung Lungentumoren
Prof. Dr. Philipp Beckhove leitet das Regensburger Centrum für Interventionelle Immunologie (RCI) am Universitätsklinikum Regensburg als geschäftsführender Direktor. Seit 2015 nimmt er den Lehrstuhl für interventionelle Immunologie am RCI ein. Als Tumorimmunologe und Internist stellt die Übertragung immunologischer Grundlagenforschung in neue Therapieansätze für die Onkologie einen besonderen Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit dar.

Prof. Dr. Mechthild Krause

Plenarsitzung Radioonkologie/Strahlentherapie
Prof. Dr. Mechthild Krause ist Direktorin der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden. Die Ärztin und Wissenschaftlerin gehört europaweit zu den führenden Expertinnen auf den Gebieten der Protonen- und Photonentherapie. Sie ist weltweit die einzige Frau, die eine Klinik leitet, die beide Formen der Strahlentherapie anbietet.

Donnerstag, 22. Februar 2018
Prof. Dr. Jens Siveke

Plenarsitzung Gastrointestinale Tumoren
Prof. Dr. Jens Siveke ist Professor für Translationale Onkologie, Schwerpunkt thorale und viszerale Onkologie, am Westdeutschen Tumorzentrum des Universitätsklinikums Essen der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Er hat eine von drei Professuren inne, die das Deutsche Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) am UK Essen eingerichtet hat. Er leitet die Abteilung für Translationale Onkologie solider Tumoren am Westdeutschen Tumorzentrum und ist als Oberarzt in der Inneren Klinik (Tumorforschung) des UK Essen tätig. Schwerpunkte seiner Forschung sind die Entwicklung komplexer und patientennaher Tumormodelle sowie innovativer Diagnostik- und Therapiestrategien für klinische Proof-of-Concept-Studien mit Fokus auf pankreatobiliäre Tumoren.

Prof. Dr. Claudia Bausewein

Plenarsitzung Palliativmedizin
Prof. Dr. Claudia Bausewein ist Direktorin der Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin am Klinikum der Universität München. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in der Outcome-Messung in der Palliativversorgung, der Komplexität in der Palliativmedizin und der Verbesserung der Behandlung von Atemnot bei Patienten mit fortgeschrittenen Erkrankungen. Außerdem ist Prof. Bausewein Co-Leiterin der S3-Leitlinie Palliativmedizin für Patienten mit einer nichtheilbaren Krebserkrankung.

Prof. Dr. Peter Albers

Plenarsitzung Urogenitale Tumoren
Prof. Dr. Peter Albers ist Direktor der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Düsseldorf und Präsident der Deutschen Krebsgesellschaft. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte umfassen die risikoadaptierte Früherkennung des Prostatakarzinoms, testikuläre Keimzelltumoren sowie molekulare Tumorprogressionsmechanismen metastasierter Urothelkarzinome. Er ist wissenschaftlicher Leiter der von der Deutschen Krebshilfe geförderten Prostatakarzinom-Screening-Studie PROBASE (www.probase.de).

Prof. Dr. Bernd Kasper

Plenarsitzung Sarkome
Prof. Dr. Bernd Kasper ist Ärztlicher Geschäftsführer und Leitender Oberarzt des Interdisziplinären Tumorzentrums Mannheim (ITM) an der Universitätsmedizin Mannheim der Universität Heidelberg. Er ist spezialisiert auf die Behandlung von Patienten mit Sarkomen. Er steht der Studienzentrale der German Interdisciplinary Sarcoma Group (GISG) vor und ist derzeit Sekretär der EORTC Soft Tissue and Bone Sarcoma Group (STBSG).

Freitag, 23. Februar 2018
Prof. Dr. Ralf Gutzmer

Plenarsitzung Hauttumoren
Prof. Dr. Ralf Gutzmer ist Leiter des Haut-Tumor-Zentrums der Medizinischen Hochschule Hannover und stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) in der Deutschen Krebsgesellschaft. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Effekte von Histamin auf Zellen des Immunsystems, Pathogenese des kutanen Plattenepithelkarzinoms, Prognosefaktoren beim malignen Melanom sowie neue Therapieansätze bei Patienten mit Hauttumoren, insbesondere dem malignen Melanom.

Prof. Dr. Hans-Heinrich Kreipe

Plenarsitzung Mammakarzinom
Prof. Dr. Hans-Heinrich Kreipe ist Direktor des Instituts für Pathologie im Zentrum Pathologie, Forensik und Genetik der Medizinischen Hochschule Hannover. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der molekularen Pathologie von Brustkrebs und Leukämien.

Prof. Dr. Dirk Arnold

Plenarsitzung Gastrointestinale Tumoren
Prof. Dr. Dirk Arnold ist medizinischer Vorstand des Asklepios Tumorzentrums Hamburg und leitet die Abteilung für Onkologie mit Sektion Hämatologie der Asklepios Klinik Altona. Als Vorstandsmitglied der European Society for Medical Oncology (ESMO) ist er unter anderem für die europäischen Therapieleitlinien bei gastrointestinalen Tumoren verantwortlich.  Behandelt werden dort vor allem gastrointestinale Tumoren, Bronchialkarzinome, Kopf-Hals-Tumoren, gynäkologische und urogenitale Tumoren sowie Geschwülste des zentralen Nervensystems, akute Leukämien und Lymphome mit besonderem Schwerpunkt multiples Myelom.

Plenarsitzung Immuntherapie
Prof. Dr. Christian Grohé leitet die Klinik für Pneumologie an der Evangelischen Lungenklinik Berlin. Seine Forschungsthemen sind neue Therapieformen des Lungenkarzinoms sowie Phänotyp-Genotypuntersuchungen obstruktiver und restriktiver Lungenerkrankungen, insbesondere geschlechtsspezifische Unterschiede. Neben der Verbesserung der Therapie setzt er sich für den Ausbau der palliativen Betreuung der Patienten zu Hause ein.

Samstag, 24. Februar 2018
Prof. Dr. Rainer Fietkau

Plenarsitzung Kopf-Hals-Tumoren
Prof. Dr. Rainer Fietkau ist Direktor der Strahlenklinik und stellvertretender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Erlangen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der simultanen Radio-Chemotherapie, in der funktionserhaltenden Behandlung maligner Tumoren und der multimodalen Therapie.

Prof. Dr. Friedrich Stiefel

Plenarsitzung Psychoonkologie
Prof. Dr. Friedrich Stiefel ist Leiter des Dienstes für Konsiliarpsychiatrie am Universitätsspital in Lausanne. Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Forschung ist die Verbesserung der Kommunikationskompetenzen von Onkologinnen und Onkologen.